Festkommers zum 50jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Gifhorn

Einen gelungenen Auftakt in das dreitägige Jubiläumswochenende anlässlich des 50 jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr bildete der Festkommers am Freitag, dem 26. Juli. Unter Leitung von Ortsbrandmeister Uwe Michel ließ man in der Stadthalle die eigene Geschichte in Worten und Bildern Revue passieren.
Die Rede zu den Ereignissen der vergangenen Jahre wurde in drei Abschnitten gehalten, die jeweils von ehemaligen Jugendwarten vorgetragen wurden. Mit den Anfängen der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Gifhorn begann Wolfgang Scharfenberg diesen Teil der Versammlung. Er berichtete von Fahrten und Zeltlagern, sowie der Teilnahme an Wettbewerben und der Ausbildung. Mit der jüngeren Geschichte ab den 80er Jahren hatte sich Frank Papenfuss beschäftigt, hier war für das Publikum schon ein gewißer Wandel erkennbar. Wurde früher bei einem Zeltlager mal unter freiem Himmel geschlafen, weil das Zelt noch auf dem Weg war, ist dies heute undenkbar. Der aktuelle Jugendwart Jan Warnecke schloss mit seiner Rede über die Ereignisse der jüngsten Geschichte diesen Teil der Veranstaltung ab.
Als wichtiger Punkt für die Zukunft wurde die Gründung der Kinderfeuerwehr unter Leitung von Madline Hess und Anna Hagemann genannt. Dort können Kinder bereits ab 6 Jahren an den Diensten teilnehmen, und dann mit 10 in die Jugendfeuerwehr wechseln.
Abwechslungsreiche Einlagen der Jugendfeuerwehr sorgten für die Unterhaltung, und wurden vom Publikum mit Applaus und standing Ovations belohnt.
Auch besondere Ehrungen wurden auf der Versammlung vorgenommen, Karl-Heinz Krüger wurde mit dem Niedersächsiches Feuerwehr-Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet und Helmut Behnke wurde mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für 50jährige Mitgliedschaft geehrt.
Nachdem der alte Wimpel mit 43 Jahren schon beinahe so alt wie die Jugendfeuerwehr ist und trotz sorgsamer Behandlung vom Zahn der Zeit nicht verschont geblieben ist wurde anlässlich des 50jährigen Jubiläums ein neuer Wimpel gestiftet. Unser aktiver Kamerad, selbst auch ehemalig Mitglied der Jugendfeuerwehr und Betreuer, Holger Mehlhase hat dazu bereit erklärt und konnte den neuen Wimpel an Jugendwart Jan Warnecke übergeben.
Ein besonderer Höhepunkt für die Jugendlichen waren die Grußworte von Bürgermeister Matthias Nerlich. Er hatte sich etwas besonderes ausgedacht: Da auch "nutella" unter diesem Namen 1964 erstmalig auf dem Markt kam, gab es von ihm für jedes Mitglied der Gifhorner Jugendfeuerwehr ein Glas Nutella als Geschenk. Aber auch zahlreiche weitere Amtsinhaber aus Landkreis und Stadt ließen es sich nicht nehmen ihre Grußworte an die Versammlung zu richten und einige Knisterumschläge wurden überreicht.

Weiter geht es am Samstag, dem 26.7.2014 von 10:00 - 16:00 Uhr mit einer Spielemeile für Kinder und Jugendliche in der Fußgängerzone.

Am Sonntag, dem 27.7. findet am Feuerwehrhaus ab 10 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

(Bilder: Lothar Bunk)

weitere Informationen hier

Letzte Änderung am Samstag, 26 Juli 2014 18:50

Go to top