Wettbewerbe

In jedem Jahr nimmt unsere Jugendabteilung mit Erfolg an den Bundeswettbewerben der Jugendfeuerwehr teil. Dieser besteht aus zwei Teilen, in denen sich die neun Angehörigen einer Löschgruppe beweisen müssen. Es gilt dabei möglichst wenige Fehlerpunkte zu erzielen.

In die Bewertung fließen ebenso die Schnelligkeit in Form mehrerer Zeittakte als auch das allgemeine Auftreten der Gruppe ein.

Der Bundeswettbewerb besteht aus zwei Teilen: 

  •  A-Teil : Dreiteiliger Löschangriff
    (angelehnt an die FwDV3 - Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz)
  • B-Teil : 400m-Hindernislauf
    (Staffellauf mit zusätzlichen Zwischenaufgaben)

Weitere Informationen und detaillierte Informationen zu den Bundeswettbewerben der Jugendfeuerwehr finden Sie auf den Seiten der Deutschen Jugendfeuerwehr und der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

 

In jedem Jahr nimmt unsere Jugendabteilung mit Erfolg an den Bundeswettbewerben der Jugendfeuerwehr teil. Dieser besteht aus zwei Teilen, in denen sich die neun Angehörigen einer Löschgruppe beweisen müssen. Es gilt dabei möglichst wenige Fehlerpunkte zu erzielen.

In die Bewertung fließen ebenso die Schnelligkeit in Form mehrerer Zeittakte als auch das allgemeine Auftreten der Gruppe ein.

Der Bundeswettbewerb besteht aus zwei Teilen: 

  •  A-Teil : Dreiteiliger Löschangriff
    (angelehnt an die FwDV3 - Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz)
  • B-Teil : 400m-Hindernislauf
    (Staffellauf mit zusätzlichen Zwischenaufgaben)

Weitere Informationen und detaillierte Informationen zu den Bundeswettbewerben der Jugendfeuerwehr finden Sie auf den Seiten der Deutschen Jugendfeuerwehr und der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

 

A-Teil

 

A-Teil: Dreiteiliger Löschangriff

Die aus neun Jugendfeuerwehrleuten bestehende Löschgruppe muss in diesem Teil des Wettbewerbes einen dreiteiligen Löschangriff möglichst fehlerfrei und schnell absolvieren. Die Aufgaben innerhalb der Gruppe sind dabei klar verteilt.

Die Gruppe besteht aus:

  • Gruppenführer
  • Maschinist (bedient die Pumpe)
  • Melder
  • Angriffstrupp (zwei Jugendfeuerwehrangehörige)
  • Wassertrupp (zwei Jugendfeuerwehrangehörige)
  • Schlauchtrupp (zwei Jugendfeuerwehrangehörige)
Der Löschangriff wird mit der Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant oder Offenes Gewässer als Trockenübung durchgeführt. Die Art der Wasserentnahmestelle wird dabei im zweijährigen Wechsel geändert.

Der Gruppenführer lässt die Gruppe antreten und gibt dem Angriffstrupp den Einsatzbefehl. Dieser Trupp verlegt seine Schlauchleitung selbst, wobei er ein Hindernis in Form einer Leiterwand überwinden muss. Der Wassertrupp stellt die Wasserversorgung von der Wasserentnahmestelle zur Pumpe und von der Pumpe zum Verteiler her. Erfolgt die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer, so wird der Wassertrupp beim Verlegen und Kuppeln der Saugschläuche vom Schlauchtrupp unterstützt. Ist die Wasserversorgung zum Verteiler hergestellt, erhält der Wassertrupp seinen Einsatzbefehl vom Gruppenführer. Der Trupp überwindet eine Hürde zum Erreichen seines Einsatzortes. Der Schlauchtrupp legt zuerst die Leitung für den Wassertrupp und anschließend seine eigene, sobald er vom Gruppenführer seinen Einsatzbefehl erhalten hat. Der Melder übernimmt ab dann die Bedienung des Verteilers.

Knoten und Stiche

Knoten und Stiche

Das Anlegen der Knoten und Stiche schliesst die Einsatzübung des A-Teiles ab.

Sind alle Gruppenmitglieder eingesetzt, so legen die drei Trupps ihre Geräte ab. Angriffstrupp und Wassertrupp begeben sich jetzt an das Knotengestell und legen die vier im Feuerwehrdienst am häufigsten verwendeten Knoten und Stiche (Kreuzknoten, Mastwurf, Zimmermanns- und Schotenstich) an. Erst danach gilt die Übung als beendet.

B-Teil

B-Teil: 400m-Hindernislauf

Die neun Angehörigen der Löschgruppe müssen im zweiten Teil des Wettbewerbes eine Strecke von 400m im Staffellauf zurücklegen, wobei jeder Läufer einen bestimmten Streckenabschnitt zu laufen und eine Aufgabe zu erfüllen hat:

  • Läufer 1 (50m): laufen

  • Läufer 2 (50m): laufen

  • Läufer 3 (40m): Aufrollen C-Druckschlauch

  • Läufer 4 (40m): Überlaufen eines Laufbrettes

  • Läufer 5 (40m): Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung (PSA)

  • Läufer 6 (50m): laufen

  • Läufer 7 (40m): Kuppeln eines C-Schlauches und eines Strahlrohr (zusammen mit Läufer 8)

  • Läufer 8 (50m): Kuppeln eines C-Schlauches und eines Strahlrohr, anlegen des Doppeltenankerstiches (zusammen mit Läufer 7)

  • Läufer 9 (40m): Werfen eines Leinenbeuteles samt Feuerwehrleine durch ein Ziel

Für die Übung wird gemäß des Altersdurchschnittes der Gruppe ein Zeitrahmen angesetzt. Die Punktzahl der Gruppe wird durch die Zeit bestimmt, in der der B-Teil absolviert wird. Werden bei den Zusatzaufgaben Fehler gemacht, so werden diese von der Punktzahl abgezogen.

Letzte Änderung am Dienstag, 03 Dezember 2013 16:26

Go to top