Lehrgang-/ Fortbildung

Lehrgang-/ Fortbildung (2)

Die Anforderungen an den Feuerwehrmann wachsen durch neue Technik und sich ständig verändernden Rahmenbedingungen stetig. Um dieser Tatsache zu Begegnen finden neben den Ausbildungsdiensten am Freitagabend regelmäßig besondere Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen statt.

 

Übung: Schwerer VU mit mehreren eingeklemmten Personen und auslaufende Flüssigkeiten

 

Zu einen schweren Verkehrsunfall wurden die SEG und die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn am Montagabend gegen 16:40 Uhr auf einen Teilabschnitt der neuen B4 bei Gifhorn gerufen. Ein PKW stieß beim Überholen mit einen entgegenkommenden Fahrzeug zusammen und geriet dabei unter den Anhänger einer Landwirtschaftlichen Zugmaschine. Zwei Personen wurden dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Während der Fahrer schwer verletzt wird, verstarb die zweite Person noch am Unfallort. Der zweite an den Unfall beteiligte PKW wurde auf die Seite geschleudert und blieb darauf liegen. Hier ist der Fahrer ebenfalls eingeklemmt, aber ansprechbar. Ein auf den Anhänger transportierter IBC-Behälter, gefüllt mit Dieselkraftstoff, schlägt bei den Aufprall leck.

Nachdem der Rettungsdienst die ersten Maßnahmen durchgeführt hatte, konnte die Feuerwehr mit dem retten und bergen der Personen beginnen. Mit Schere und Spreitzer wurden die Personen aus dem Fahrzeug befreit.

Dieses Szenario für diese Ortswehrübung der freiwilligen Feuerwehr Gifhorn hatte sich Zugführer Frank Maiwald ausgedacht und vorbereitet. Ein Bild über die Einsatzfähigkeit der Kameraden und Kameradinnen machten sich Bürgermeister Matthias Nerlich und Ortnungsamtsleiterin Elke Rohrbeck an der Einsatzstelle.

Bei der anschließenden Einsatznachbesprechung konnten dann auch die Beobachter stv. Stadtbm. Uwe Reuss, Stadtausbl. Andre Junge, Kamerad Marvin Jensen und Zugführer Frank Maiwald keine nennenswerten Fehler aufführen. Die Zusammenarbeit der Feuerwehr mit dem Rettungsdienstes klappte hervorragend. Die Kameraden arbeiteten ruhig und besonnen. Rund herum war es eine gelungene Einsatzübung.

 

 
 
 

TH-Sonderausbildung Empfehlung

TH-Sonderausbildung

Am heutigen Sonntag haben sich interessierte Kameraden zu einer Sonderausbildung zum Thema „Technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen“ getroffen, um zusätzlichen zum regulären Dienstgeschehen ihre Kenntnisse weiter zu vertiefen.

Auf dem Gelände der Fa. Asche in der Gifhorner Rockwellstraße durften die Kameraden üben, wofür der Fa. Asche an dieser Stelle gedankt werden soll.

Es wurden Standardeinsatzregeln bei Verkehrsunfällen vermittelt, wobei an einem bereitgestellten und speziell präpariertem PKW sehr realistisch geübt werden durfte. Jeder durfte anpacken und das zuvor theoretisch gelernte in die Praxis umsetzen.

Schwerpunkte lagen auf der Eigensicherung, Lagefeststellung, Sicherung der verunfallten Personen und Rettungstechniken zur Befreiung. Trotz der herrschenden Hitzewelle waren alle engagiert bei der Sache und scheuten nicht den schweißtreibenden Körpereinsatz.

  

Mein besonderer Dank geht an meine Ausbilder Mirko Klemm, Daniel Schulz sowie Alexander Olech, ohne die diese Ausbildungseinheit nicht möglich gewesen wäre.

Michael Schrieber 

 

 

 
 
Go to top