Viehmarkthalle

Der zugleich neusten und ältesten Gebäudeteil bildet den Arbeitsbereich der beiden hauptamtlichen Gerätewarte der Stadt Gifhorn. Auch aufgrund ständig steigender Anforderungen an die Technik wurde als neuster Teil im Kaninchengarten hinter der Feuerwehr eine neue Atemschutzwerkstatt neben den Schlauchturm gebaut.

Direkt daran schließt sich die bestehende Waschhalle an, dort werden die Feuerwehrfahrzeuge in regelmäßigen Abständen gereinigt. Daneben liegt die Werkstatt, in der nicht nur kleinere und größere Reparaturen an den Fahrzeugen und Geräten der Feuerwehren durchgeführt, sondern auch manchmal neue Fahrzeuge mit der feuerwehrspezifischen Technik wie Blaulicht und Funkgeräten ausgestattet werden, sofern dies nicht durch einen Fahrzeugaufbauer geschieht.

Daran schließt sich der älteste Teil des Gebäudekomplexes an. Wurde die Viehmarkthalle vor der Erstellung des Neubaus im Jahre 1985 von der Feuerwehr als Fahrzeughalle und Aufenthaltsraum genutzt, diente sie danach lange Zeit nur als Lagerraum. Nachdem sich eine Neunutzung des Gebäudes zerschlagen hat, sind hier jetzt nach einer Renovierung im 1. OG die Kleiderkammer sowie im Erdgeschoss Aufenthalts- und Büroräume der Gerätewarte untergebracht.

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Februar 2014 09:09

Go to top